Wird HPV Ihre Chancen schwanger zu werden?

Weibliches Video: Du bist kostbar - Sabrina (Juli 2019).





Anonim

Um die Wirkung und Interaktion zwischen Schwangerschaft und HPV zu verstehen, ist es sehr wichtig, zuerst zu wissen, was genau HPV oder humaner Papillomavirus ist. Diese Infektion wird durch ein Virus aus der Familie der Papillomaviren verursacht, das speziell auf feuchte Körperbereiche wie Füße, Finger, Hals, Nägel, Gebärmutterhals und After abzielt.

HPV und Krebsrisiko:

Mehr als 100 Arten solcher Viren sind weit verbreitet, von denen 40 bekannt sind, dass sie den Genitalbereich allein betreffen. Obwohl der Großteil des Virus keine Symptome zeigt, können sich in einigen Fällen Warzen entwickeln. Jüngste Studien deuten jedoch darauf hin, dass HPV das Risiko für verschiedene Krebsarten wie Penis, Anus, Zervix, Vagina und Oropharynx erhöhen kann. Diese wichtige Verbindung verbindet Schwangerschaft und HPV.

HPV bekommen und schwanger werden - ist es möglich?

Können Sie mit HPV schwanger werden? Es gibt keine direkte Verbindung zwischen HPV und schwanger zu werden. Das Virus kann Ihre Fähigkeit, technisch zu begreifen, nicht beeinflussen. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie unbedingt beachten sollten:

1. Krebszellen im Zervix:

Da HPV zur Bildung von Krebszellen im Gebärmutterhals führen kann, beeinflusst es Ihre Fähigkeit, ein Baby voll auszutragen oder zu empfangen.

2. Warzen im Zervix:

Das Vorhandensein von Warzen im Gebärmutterhals und Vaginalbereich ist ein häufiges Anzeichen für das Vorhandensein von HPV-Stämmen. Die meisten dieser Warzen sind sehr klein und manchmal so klein, dass Sie sie nicht mit bloßen Augen sehen können.

3. Vorhandensein von HPV-Stämmen:

Im Allgemeinen nicht schädlich, aber das Vorhandensein der HPV-Stämme ist sicherlich ein großer Grund zur Besorgnis. Das Virus schädigt Gebärmutterhalszellen und Sie sind immer in Gefahr, an Krebs zu erkranken.

Vorsichtsmaßnahmen und Behandlung für HPV:

Es ist nicht notwendig, dass jede Frau, die an HPV leidet, Krebs bekommen kann. Aber die Chancen sind viel höher. Also, wenn Sie schwanger werden wollen, müssen Sie alle Vorsichtsmaßnahmen ergreifen und bestimmte Tests durchführen, bevor Sie an die Konzeption denken.

1. Präkanzerosen:

Das Auftreten von Krebs wird immer durch präkanzeröse Veränderungen im Gebärmutterhals angezeigt.

  • Diese Indikationen können schwerwiegend oder mild sein.
  • Wenn Sie an einer geringgradigen Dysplasie oder leichten Veränderungen leiden, ist keine Behandlung erforderlich.
  • Sie müssen Ihre Schwangerschaft in Absprache mit Ihrem Frauenarzt planen.

2. Behandlung:

Abhängig von den präkanzerösen Veränderungen Ihres Gebärmutterhalses entscheidet der Arzt, ob Sie die Entfernung von Krebszellen benötigen, bevor sie sich zu Krebs entwickeln.

  • In solchen Fällen wird der Arzt eine der folgenden drei Methoden anwenden:
  • Eine Konusbiopsie oder Entfernung eines kleinen betroffenen Gebärmutterhalses.
  • Kryochirurgie, Zerstörung oder Einfrieren des anormalen Gewebes.
  • Das elektrochirurgische LEEP-Exzisionsverfahren zur Entfernung von Zellen unter Verwendung von elektrisch geladenen Drahtschleifen.

Hat HPV Auswirkungen auf die Schwangerschaft?

Alle oben genannten Verfahren können Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, die gesamte Schwangerschaftsdauer zu erfassen oder zu vollenden:

1. Produktion von Zervixschleim:

Wenn die zervikalen Zellen entfernt werden, beeinflussen sie die Menge der Zervixschleimproduktion. Dies begrenzt die Möglichkeit, dass die Spermien in den Fortpflanzungstrakt gelangen, da es mit Hilfe von Schleim das Sperma schwimmt und seinen Weg nach innen findet. Somit kann das Entfernen des Gebärmutterhalsabschnitts es dem Spermium erschweren, das Ei zu erreichen.

2. Schwächt den Cervixbereich:

Die Menge des entfernten Zervixgewebes schwächt den Bereich. Dies führt zu anderen schweren Erkrankungen, die als zervikale Insuffizienz oder inkompetenter Zervix bekannt sind. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt, da sich der Gebärmutterhals während der Schwangerschaft abrupt öffnen kann.

3. Auswirkungen auf Ihr Baby:

Sie haben vielleicht die Frage, HPV Auswirkungen auf die Schwangerschaft? Trotz all dieser Hürden gelingt es dir trotzdem, schwanger zu werden und dein Baby zu bekommen. Bei normalen Geburten besteht die Möglichkeit, dass Ihr Baby mit den Warzen in Kontakt kommt und sich infiziert. Auch wenn HPV Ihre Fähigkeit, schwanger zu werden, nicht direkt beeinträchtigt, reduziert es indirekt Ihre Chancen, ein gesundes Kind zu bekommen oder eine Schwangerschaft zu haben.

Einer der ersten Schritte, um sicherzustellen, dass Sie und Ihr Baby gesund sind, ist es, alle Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und alle erforderlichen Tests in Absprache mit Ihrem Arzt durchzuführen.

Wenn Sie irgendwelche Optionen kennen, die bei der gesunden Geburt eines Kindes von einer HPV-Patientin helfen können, teilen Sie uns dies bitte mit.

So reparieren Sie Chips in einer Garage Etage

Ein Garagenboden besteht im Allgemeinen aus einer dicken Betonschicht, die als eine Platte bekannt ist, die im Fall von kommerziellen Garagen von nur wenigen Zoll bis zu über 12 Zoll dick sein kann. Obwohl Beton eine der haltbarsten Oberflächen ist, können natürliche Bewegungen sowie menschliche Unfälle Gruben oder ...