Sex bildung für jugendliche - alles was du wissen musst

Weibliches Video: BAUSA - Was du Liebe nennst (Official Music Video) [prod. von Bausa, Jugglerz & The Cratez] (November 2018).

 
Anonim

Hat Ihr Kind gerade den Teenager betreten? Phase? Möchten Sie die Informationen über "die Vögel und Bienen" vermitteln, sind aber verwirrt darüber, wie Sie anfangen sollen? Wenn Ihre Antwort auf die obige Frage ja ist, dann müssen Sie diesen Beitrag zur Sexualerziehung für Jugendliche geben.

Während der Adoleszenz erfährt Ihr Kind mehrere körperliche Veränderungen. Sie wird ein Wachstum seiner Geschlechtsorgane erleben. Diese Veränderungen machen Teenager neugierig, um erwachsene Beziehungen zu erforschen und zu erleben. Hinzu kommt der Wunsch, sich dem zu widmen, was Sie verboten haben. Mangel an richtiger Anleitung kann Ihrem Teenager mehr schaden als gut. Daher müssen Sie Ihr Kind über gesundes Sexualverhalten aufklären. Möchten Sie wissen, wie Sie das Eis brechen und Ihren Teenager erleuchten können? Weiter lesen!

Sexualerziehung für Teens:

Sexualerziehung liegt in der Verantwortung jedes Elternteils und Lehrers. Es ist besser für Jugendliche, die richtigen Informationen von ihren Eltern zu bekommen, anstatt von anderen Quellen wie Zeitschriften, Freunden und Websites falsch informiert zu werden.

Was ist umfassende Sexualerziehung?

Eine umfassende Sexualerziehung umfasst eine breite Palette von Themen, die sich auf Sexualität und sexuelle Gesundheit beziehen. Es enthält Informationen über Körperbild, Abstinenz, Empfängnisverhütung, Geschlecht, menschliche Fortpflanzung, menschliche Anatomie, Schwangerschaft und Safer Sex. Es beinhaltet den Austausch von Wissen über Verhütungsmethoden, sexuelle Einstellungen, sexuelle Gesundheit und Verhalten, sexuelle Orientierung, sexuelle Lust und sexuell übertragbare Krankheiten.

Warum ist jugendliche Sexualerziehung notwendig?

Sexualität ist ein wesentlicher Teil der eigenen Identität. Jugendliche erhalten Wissen über Sexualität aus verschiedenen anderen Quellen, die mehr negative als positive Auswirkungen haben. Sie sind es, zusammen mit der Schule und anderen Organisationen auf Gemeindeebene, die Ihrem heranwachsenden Teenager genaue Sexualerziehung bieten können.

Was sind die Merkmale einer effektiven Sexualerziehung?

Experten haben einige kritische Merkmale einer effektiven Gesundheitserziehung identifiziert. Dazu gehören:

  • Das wichtigste Merkmal einer effektiven Sexualerziehung ist, dass es sich um Lehrer handelt, die stark an das Programm glauben.
  • Eine nützliche und umfassende Sexualerziehung bietet altersgerechte sexuelle Gesundheitsinformationen für die Teilnehmer. Es verwendet Lehrmethoden und Ressourcen, die kulturell kompetent sind.
  • Eine umfassende Sexualerziehung findet über einen ausreichenden Zeitraum statt und deckt alle notwendigen Themen ab. Dazu gehören auch Aktivitäten, die sich dem kulturellen und Gruppenzwang widmen.
  • Ein umfassendes Sexualerziehungsprogramm unterstützt junge Menschen bei der Entwicklung von Kommunikations-, Verweigerungs- und Verhandlungsfähigkeiten.
  • Das Programm bietet medizinisch genaue Informationen über Abstinenz und Empfängnisverhütung, einschließlich der Verwendung von Kondomen.

Was ist ein Abstinenzprogramm?

Das Abstinenzprogramm fördert die Abstinenz von sexuellem Verhalten. Es schließt die Diskussion relevanter Sexualerziehungsthemen aus, die sich mit Safer Sex, Geburtenkontrolle und sexueller Orientierung befassen. Abstinenzprogramme liefern genaue Informationen über die Wirksamkeit von Verhütungsmitteln, Kondomen und Safer Sex.

Ziel der Sexualerziehung:

  • Eine umfassende Sexualerziehung soll Jugendlichen helfen, eine positive Sicht auf Sexualität zu bekommen.
  • Ziel ist es, den Jugendlichen alle Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, die sie benötigen, um gesunde Entscheidungen über ihr Sexualleben treffen zu können.
  • Es zielt darauf ab, das Risiko von negativen Folgen von sexuellem Verhalten wie ungewollte und ungeplante Schwangerschaft und sexuell übertragbare Krankheiten zu reduzieren.
  • Es zielt auch darauf ab, jungen Menschen eine positive Erfahrung von Sex und Sexualität zu geben.

Vorteile der Sexualerziehung:

Sexualerziehung und HIV-Präventionsprogramme können das Sexualverhalten beeinflussen und positive gesundheitliche Auswirkungen erzielen. Die Vorteile der Sexualerziehung sind wie folgt:

1. Teaches Teens Kommunikation und Verhandlungsgeschick:

Umfassende Sexualerziehung kann den jungen Erwachsenen erheblich nützen. Diese Kurse werden den Jugendlichen helfen, mit Gruppenzwang umzugehen. Es wird ihnen auch die Kunst der Verhandlung und Kommunikation beibringen.

2. Hilft Jugendlichen, die Auswirkungen der Teenager-Schwangerschaft zu verstehen:

Eine richtige Anleitung wird die Teenager besser ausgestattet, um die Auswirkungen der Teenager-Schwangerschaft zu verstehen. Teen Schwangerschaften beeinflussen den Jugendlichen, emotional, mental und physisch. Jugendliche sind mental nicht darauf vorbereitet, mit Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft umzugehen.

3. Es verhindert Sexualkrankheiten:

Eine umfassende Sexualerziehung kann bei der Bekämpfung von AIDS und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten wie Adnexitis, Syphilis, Gonorrhoe und nicht-Gonokokken-Urethritis einen großen Beitrag leisten.

Die Rolle der Eltern in der Sexualerziehung:

Die Schule Ihres Teenagers kann Sexualerziehung vermitteln, aber sie versteht möglicherweise nicht alles, was dort unterrichtet wird. Das ist der Punkt, an dem Sie einschreiten müssen. So peinlich das auch klingen mag, die Sexualerziehung ist mehr die Verantwortung eines Elternteils als die des Lehrers. Indem Sie ergänzen, was Ihr Teenager in der Schule lernt, können Sie die Bühne für ein ganzes Leben gestalten. So können Sie mit der Sexualerziehung beginnen.

Wie bereite ich mich darauf vor, über Sex zu sprechen?

Bevor Sie mit Ihrem Teenager das Thema Sex ansprechen, müssen Sie sich darauf vorbereiten. Hier sind einige einfache Möglichkeiten, sich vorzubereiten, bevor Sie Ihrem Teenager Sexualkunde vermitteln:

Zuerst müssen Sie mit Ihrem Partner darüber sprechen. Entscheiden Sie dann, welche Nachrichten und Werte Sie kommunizieren möchten. Halten Sie sich mit aktuellen sexuellen Problemen vertraut. Du musst dich darauf vorbereiten, die Sicht deines Teenagers anzugehen, die sich sehr von deiner unterscheiden kann. Finden Sie ein für die sexuelle Entwicklung geeignetes Buch, um es mit Ihrem Teenager zu lesen.

Tipps, um das Eis zu brechen:

Sex ist heutzutage ein Hauptthema von Nachrichten und Unterhaltung, und es ist schwer, dieses allgegenwärtige Thema zu vermeiden.Aber es ist nicht einfach, wenn es darum geht, mit deinen Teens darüber zu reden. Wenn Sie auf den perfekten Moment warten, verpassen Sie vielleicht die besten Chancen. Hier sind einige Tipps, die Ihnen den Einstieg erleichtern.

1. Nutze den Moment:

Nutze alltägliche Momente als Gelegenheit, über Sex zu sprechen. Nachrichtenartikel, Fernsehshows und Radio können hervorragende Ausgangspunkte sein. Frag deinen Teenager, was sie davon hält. Tägliche Hausarbeiten, wie zum Beispiel beim Geschirrspülen und beim Autofahren, bieten die besten Gelegenheiten, um über dieses Thema zu sprechen.

2. Sei direkt:

Nenne deine Gefühle zu bestimmten geschlechtsbezogenen Themen direkt. Sie müssen die Risiken des Geschlechts objektiv darstellen, einschließlich ungeplanter Schwangerschaft, sexuell übertragbarer Krankheiten und emotionaler Schmerzen.

3. Berücksichtigen Sie die Sichtweise Ihres Teenagers:

Führen Sie Ihren Teenager nicht vor, oder entmutigen Sie seine sexuelle Aktivität. Höre genau hin. Verstehen Sie seinen Druck, seine Sorgen und Herausforderungen.

4. Bewegen Sie sich über die Fakten hinaus:

Ihr Teenager braucht genaue medizinische Informationen über Sex. Gleichzeitig müssen Sie aber auch über die Einstellungen, Gefühle und Werte sprechen. Untersuchen Sie die Fragen nach Verantwortung und Ethik im Kontext Ihrer familiären und sozialen Überzeugungen.

5. Lade weitere Diskussion ein:

Ermutige deinen Teenager, über Sex zu sprechen, wenn sie Fragen oder Bedenken hat. Begrüße die Frage, indem du sagst, dass du froh bist, dass sie zu dir gekommen ist.

6. Verwenden Sie korrekte Namen für die Körperteile:

Die einfache Möglichkeit, über Sex mit Ihrem Teenager zu sprechen ist, indem Sie den richtigen Namen für die Körperteile verwenden.

Richtlinien für die Sexualerziehung für Jugendliche:

Hier sind ein paar wichtige Anweisungen, die Sie befolgen müssen, um sich im Umgang mit Sexualerziehung für Jugendliche komfortabler zu machen.

Das beste Alter, um das Thema Sex zu diskutieren, ist, wenn dein Teenager Anzeichen von aktivem Sexualverhalten zeigt. Zögere nicht, während du mit deinem Teenager sprichst. Geschwätz in Bezug auf Drogen und Sex wird Ihrem Teenager helfen, eine kluge Entscheidung zu treffen. Wenn es Ihnen peinlich ist, mit Ihrem Teenager über Sexualerziehung zu sprechen, dann nehmen Sie die Hilfe eines Arztes. Dein Teenager wird zu dir aufschauen, um die richtigen Informationen über alles zu bekommen. So wird es ihr enorm helfen, wenn Sie die Fakten richtig verstehen, bevor Sie mit ihr sprechen.

Seien Sie darauf vorbereitet, Fragen zu beantworten:

Hier sind einige typische Fragen, die Ihr Teenager nach Ihrer Sexualerziehung mit ihr stellen kann. Wir haben Ihnen auch die Antworten gegeben. Schau mal!

1. Wann werde ich wissen, dass ich bereit für Sex bin?

Verschiedene Faktoren wie Neugier, Gruppenzwang und Einsamkeit führen die Teenager zu einer frühen sexuellen Aktivität. Aber du musst deinen Teenager daran erinnern, dass es okay ist zu warten. Es gibt viele andere Möglichkeiten, Zuneigung auszudrücken wie lange Spaziergänge, Musik hören, Tanzen, Küssen, Umarmen und intime Gespräche.

2. Was, wenn mein Freund oder Freundin darauf besteht, Sex zu haben?

Erkläre deinem Kind, dass er nie daran denken sollte, Sex aus Angst oder Pflicht zu haben. Zwangsex ist Vergewaltigung, ob der Täter ein Fremder ist oder jemand, mit dem dein Teenager zusammen ist.Sag deinem Teen, dass nein immer nein bedeutet. Bringen Sie ihr bei, dass Alkohol- und Drogenkonsum seine Hemmschwelle verringern und sein Urteilsvermögen beeinträchtigen wird, was zu einer Situation führen wird, in der Vergewaltigung wahrscheinlich ist.

3. Was, wenn ich schwul bin?

Die meisten Jugendlichen fragen sich, ob sie schwul oder bisexuell sind. Es liegt also in Ihrer Verantwortung, ihr zu erklären, dass sie gerade erst beginnt, seine sexuelle Anziehung und Orientierung zu erforschen. Diese Gefühle können sich mit der Zeit ändern.

Sag deinem Kind vor allem, dass du es bedingungslos liebst. Und schätzen Sie seinen Mut, das Thema zu Ihnen zu bringen.

Gewalt in der Datierung:

Teens, die in einer gewalttätigen Beziehung sind, neigen eher zu Sex. Sie haben auch eine schlechte akademische Leistung und können sogar Selbstmordversuch versuchen. Die emotionale Auswirkung einer ungesunden Beziehung kann nachhaltig sein und die Wahrscheinlichkeit von unglücklichen und gewalttätigen Beziehungen erhöhen. Sprechen Sie mit Ihrem Teenager, wenn Sie deutliche Veränderungen in seinem Lebensstil und Verhalten bemerken. Die Lektionen, die dein Teenager heute über gesunde Beziehungen lernt, werden ihr lebenslang helfen. So ist es zwingend notwendig, mit Ihrem Teenager über Dos und Don'ts einer gesunden Beziehung zu sprechen.

Reaktion auf das sexuelle Verhalten Ihres Teenagers:

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Teenager sexuell aktiv geworden ist, dann geben Sie Ihre Gefühle offen und ehrlich an.

Betonen Sie, wie wichtig sicherer Sex ist, und stellen Sie sicher, dass sie versteht, wie Verhütungsmittel anzuwenden sind. Erzwinge auch vernünftige Regeln über Besuche von Freunden des anderen Geschlechts.

Erhalte eine routinemäßige Untersuchung deines Teenagers, um sein sexuelles Verhalten in einer unterstützenden und vertraulichen Atmosphäre anzusprechen. Der Arzt wird auch die Bedeutung der routinemäßigen humanen Papillomavirus-Impfung betonen. (1) Der Impfstoff hilft bei der Vorbeugung von Genitalwarzen und Krebs des Anus, des Gebärmutterhalses, des Rachens, des Mundes und des Penis.

Die Mythen sprengen:

Einige der häufigsten Mythen der Teenager-Sexualerziehung lauten wie folgt:

Mythos 1: Sexualerziehung wird den jungen Geist befreien und Jugendlichen erlauben, häufiger Geschlechtsverkehr zu haben .

Wahrheit: Es gibt keine Beweise dafür, dass Sexualkunde die Teenager promiskuitiver macht. Im Gegenteil, Sexualerziehung hilft Jugendlichen, fundierte Entscheidungen über ihr Sexualleben zu treffen.

Mythos 2: Umfassende Sexualerziehungsprogramme für Jugendliche erhöhen die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs.

Wahrheit: Auch hier gibt es keinen Beweis dafür. Auf der anderen Seite erhöhte die Sexualerziehung das Präventionsverhalten bei den sexuell aktiven Jugendlichen und verringerte die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs. Es reduzierte auch die Häufigkeit von wechselnden Partnern.

Mythos 3: Umfassende Sexualerziehung ist nicht sinnvoll, Abstinenz ist nur.

Wahrheit: Tatsache ist, dass Abstinenz-Sexualkurse relativ weniger effektiv sind als umfassende Sexualerziehung.

Mythos 4: Sexualerziehung wird die Häufigkeit von Teenagerschwangerschaften erhöhen.

Wahrheit: Teens, die sich des Geschlechts nicht sehr bewusst sind, verwenden seltener Schutz beim Geschlechtsverkehr. Sexualerziehung erhöht die Chancen, Schutz zu nutzen und Teenagerschwangerschaften zu vermeiden.

Medizinisch korrekte Informationen über Sexualerziehung sind nicht weniger als eine Investition in die Zukunft des Teenagers. Im Gegenzug erhalten Sie eine Generation gut informierter und verantwortungsbewusster junger Menschen.

Denken Sie daran, dass Ihr Teenager nur mit Ihrer Unterstützung als sexuell verantwortlicher Erwachsener auftreten kann. Sei ehrlich und sprich direkt von Herzen. Denken Sie daran, dass dies das einzige Mal sein wird, dass Ihr Teenager jemals auf ehrliche Weise über Sexualität sprechen wird. Also beurteile sie nicht, um ihr Vertrauen zu gewinnen.

Wie hast du Sex mit deinem Teenager besprochen? Bitte teile deine Tipps und Ratschläge mit anderen Müttern hier.