Gehirnerschütterung bei teens - ursachen, symptome und behandlung

Weibliches Video: ????mnesie ????rsachen ????arüber ????inaus ????ymptome - ????herapie (Dezember 2018).



 
Anonim

Wenn Ihr Teenager wächst bis er anfängt, an Kontaktsportarten teilzunehmen, und manchmal an riskanten Aktivitäten wie Ausrasten oder Reiten. Diese unkontrollierten Handlungen können zu schweren Körperverletzungen und Verletzungen führen. In diesem Fall kann Ihr Teenager an einer Gehirnerschütterung leiden. MomJunction hat einige wichtige Informationen über Gehirnerschütterungen bei Teenagern zusammengestellt und wie sie diese beeinflussen können.

Was ist eine Gehirnerschütterung?

Eine Gehirnerschütterung ist eine Hirnverletzung, die vorübergehend die Funktionsweise des menschlichen Gehirns verändert. Ein direkter Schlag oder Schlag auf den Kopf kann zu einer Gehirnerschütterung führen. Die meisten jungen Teenager, die ihren Kopf verletzen, leiden auch an einer Gehirnerschütterung und können auch einen Verlust des Kurzzeitgedächtnisses erfahren. Darüber hinaus bestehen die Symptome einer Gehirnerschütterung länger als der Kurzzeitgedächtnisverlust und können einen Teenager deprimieren.

Wichtige Fakten über Gehirnerschütterung bei Teenagern:

  • Wenn ein Teenager nach einem plötzlichen Sturz oder Unfall bewusstlos wird oder bewusstlos wird, kann dies das Risiko einer Gehirnerschütterung erhöhen. Daher ist es wichtig, auf die verschiedenen Symptome einer Gehirnerschütterung aufmerksam zu sein. Es ist wichtig, den betroffenen Jugendlichen genau zu beobachten, auch wenn er sich gut fühlt. Wenn er irgendwelche Symptome hat, bringen Sie ihn sofort zu einem Facharzt.
  • Eine Gehirnerschütterung bei Jugendlichen kann durch einen direkten Schlag auf den Kopf, einen plötzlichen Sturz, Autounfälle, Schleudertrauma oder eine Sportverletzung auftreten. Die plötzliche Erschütterung kann die Blutgefäße reißen oder die Nerven im Gehirn schädigen.
  • Wenn Ihr Teenager eine Gehirnerschütterung bekommt, kann er sich nach einigen Wochen wieder erholen. Aber für eine schnellere Genesung muss er alle Vorsichtsmaßnahmen einhalten, wie Sport und andere anstrengende körperliche Aktivitäten zu vermeiden.

Symptome einer Gehirnerschütterung bei Jugendlichen:

Gehirnerschütterungen betreffen in der Regel Jugendliche, die in Kontaktsportarten involviert sind oder die unangemessene Risiken eingehen. Eine Gehirnerschütterung ist eine schwere Hirnverletzung, und wenn sie unbehandelt bleibt, kann das Risiko für Ihr Kind, langfristige negative Auswirkungen zu erleiden, erhöht werden. Sobald der Arzt feststellt, dass Ihr Teenager eine Gehirnerschütterung hat, sollten Sie den Rat des Arztes eher ernst nehmen, um Ihrem Teenager zu helfen, den Zustand schnell zu überwinden. Sie können Ihren Teenager auch überwachen und ihm die Hilfe anbieten, die er in seinen Studien und in anderen täglichen Tätigkeiten benötigt.

Hier ist eine Liste von Symptomen der Gehirnerschütterung, die Ihr Teenager während einer solch schrecklichen Lebensphase erleben kann:

1. Schwindel:

  • Ihr Teenager kann das Gefühl von Schwindel empfinden, und er kann fühlen, dass sich alles um ihn herum mit hoher Geschwindigkeit dreht.

2. Verwirrung:

  • Eines der häufigsten Symptome einer Gehirnerschütterung ist Gedächtnisverlust.
  • Es kann für deinen Teenager schwierig sein, sich sogar an die kleinen Dinge zu erinnern, und er scheint die ganze Zeit verwirrt zu sein.
  • Wenn Sie Ihr Kind anweisen, bestimmte Aktivitäten auszuführen, denken Sie daran, genau zu sein, während Sie ihm Anweisungen erteilen. Halten Sie die Anweisungen klar und direkt, damit er sie schnell versteht.

3. Kopfschmerzen:

  • Die schwere Hirnverletzung kann anhaltende Kopfschmerzen auslösen.
  • Auch nach der Genesung bleiben die Zeichen eines Kopfschmerzes länger bestehen als normal.

4. Verwaschene Sprache:

  • Das folgende Symptom tritt nur auf, wenn der spezielle Teil des Gehirns Ihres Teenagers aufgrund des Unfalls verletzt wird.
  • Wenn der Teil des Gehirns, der die kognitive Funktion steuert, in Mitleidenschaft gezogen wird, kann seine Sprache langsam oder verwaschen werden.

5. Emotionale Zeichen:

  • Ihr betroffener Teenager wird launisch und er kann mehrere psychische Zustände wie Depression, Traurigkeit oder Reizbarkeit erfahren.

6. Gestörtes Schlafmuster:

  • Das menschliche Gehirn reguliert das Schlafmuster. Wenn Ihr Teenager eine unerwartete Kopfverletzung hat, wird ein Teil seines Gehirns geschädigt und er kann Schwierigkeiten haben, vollständig zu schlafen.

7. Verlust des Gleichgewichts:

  • Gehirnverletzungen können bei Teenagern oft zu einem Verlust des mentalen Gleichgewichts und der Körper-Geist-Koordination führen.
  • Einige häufige Anzeichen für einen Verlust des Gleichgewichts können Schwindel, Ungeschicklichkeit und Reizbarkeit sein.

8. Übelkeit:

  • Ihr Teenager kann auch das Magen-Darm-Gefühl verspüren, und er kann sich oft übel fühlen oder sich übergeben.
  • Im Falle von starken Kopfschmerzen kann er sich auch für wiederholte Zeiten am Tag übergeben.

9. Licht- oder Lärmempfindlichkeit:

  • Ihr Teenager möchte möglicherweise laute Geräusche oder helle Lichter vermeiden.
  • Laute Geräusche können ihn schnell reizen und sogar die Schwere von Kopfschmerzen erhöhen.
  • Glücklicherweise verschwinden alle diese Symptome, wenn sich Ihr betroffener Teenager langsam von seinem Zustand erholt.

Verhütung einer Gehirnerschütterung bei Teenagern:

Hier sind einige wichtige Dinge, die Eltern tun können, um das Risiko ihres Teenagers für eine Gehirnerschütterung zu minimieren:

1. Weisen Sie Ihr Kind an, Sicherheitsausrüstung zu tragen:

  • Der erste Schritt, den jeder Elternteil unternehmen muss, um eine Gehirnerschütterung und die Langzeitrisiken zu verhindern, besteht darin, die Risiken zu kennen, die mit dem Sport oder den Aktivitäten ihres Teenagers verbunden sind.
  • Wenn Sie einen Jugendlichen an Gymnasien haben, achten Sie darauf, dass er nach dem Tragen der entsprechenden Fanggeräte an Sportveranstaltungen wie Fußball oder Volleyball teilnimmt.
  • Auch Mädchen, die am Basketball teilnehmen, müssen die richtigen Fangvorrichtungen tragen, um das Risiko tödlicher Hirnverletzungen zu minimieren.
  • Nehmen Sie zu Beginn der Sportsaison Ihre Zeit in Anspruch, um alle Sicherheitsvorrichtungen Ihres Teenagers zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie in gutem Zustand sind.
  • Defekte Helme oder beschädigte Schutzpolster können das Risiko Ihres Teenagers erhöhen, tödliche Verletzungen während des Sports zu erleiden.
  • Bei fast allen Kontakt- oder Reitsportarten kann es erforderlich sein, dass der Teenager den Schutzhelm trägt. Achten Sie darauf, den richtigen Helm zu kaufen, damit er richtig auf seinen Kopf passt. Einige, wenn die Fußballgeräusche auftreten, wenn der Teenager einen großen oder nicht befestigten Helm trägt.

2. Machen Sie Ihrem Kind die Symptome einer Gehirnerschütterung bewusst:

  • Ihr Kind darf Sie nicht über die Symptome der Gehirnerschütterung informieren, bis es schwer oder unerträglich wird.
  • Informieren Sie Ihren Teenager über die Symptome einer Gehirnerschütterung und lassen Sie ihn verstehen, dass die Kopfverletzungen auch zu lebensbedrohlichen Folgen führen können, wenn sie nicht richtig behandelt werden.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Teenager die Gehirnerschütterung und die damit verbundenen langfristigen Auswirkungen. Wenn Ihr Teenager die Folgen versteht, kann er lernen, die richtige Verwendung von Sicherheitsvorrichtungen und die Einhaltung von Sportregeln zu befolgen.

Hat Ihr Teenager eine Gehirnerschütterung erlitten? Welche Vorsichtsmaßnahmen haben Sie getroffen, um Ihr Kind vor langfristigen Komplikationen zu schützen? Teilen Sie Ihre Tipps und Ratschläge hier. Hinterlasse einen Kommentar unten.

Empfohlene Artikel:

  • Dyspraxie bei Teens - Ursachen, Symptome und wie man ihnen hilft
  • Schilddrüsenprobleme bei Teens - Ursachen, Symptome, Diagnose
  • 11 Unerwartete Symptome von Zerebralparese bei Jugendlichen
  • 16 Unerwartet Symptome der Zöliakie bei Jugendlichen