14 zu vermeidende lebensmittel beim stillen

Weibliches Video: 4 Lebensmittel die angeblich gesund sind (April 2019).





Anonim

Genuss während der Schwangerschaft gefolgt von Selbstentzug beim Stillen.

Wir beziehen uns auf Ihr Essverhalten. Die Schwangerschaft ist eine Zeit, in der Sie verschiedene Lebensmittel essen können, um Ihr Verlangen zu stillen. Aber sobald das Baby geboren ist, haben Sie nicht die Freiheit, auf Ihre Geschmacksknospen zu hören. Bevor Sie etwas essen, würden Sie diese Fragen stellen: "Kann ich es essen? "" Werden sie Auswirkungen auf mein Baby haben? "

Um Sie vor dieser Angst zu bewahren, hat MomJunction eine Liste mit Lebensmitteln zusammengestellt, die Sie beim Stillen vermeiden sollten.

Aber bevor wir ins Detail gehen, lassen Sie uns zwei Dinge sagen:

  1. Sie müssen regelmäßig essen, wenn Sie stillen, um die tägliche Dosis an Nährstoffen zu erhalten.
  2. Es gibt kein solches Essen, das von allen Müttern allgemein gemieden werden muss. Jedes Baby reagiert unterschiedlich auf ein Essen. Also, was für das Kind deines Nachbarn funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für deinen Engel.

Kommen wir nun zu den Lebensmitteln, die Sie während des Stillens vermeiden müssen. Und mit "vermeiden" meinen wir nicht, dass Sie sie aus Ihrem Menü verbannen müssen, sondern sie auf kleine Beträge beschränken.

Klicken Sie hier, um eine vergrößerte Version dieser Infografik zu sehen

14 Beim Stillen zu vermeidende Nahrungsmittel

1. Kaffee

Warum steht Kaffee an der Spitze? Es ist wegen des Koffeingehalts darin. Eine gewisse Menge an Koffein im Kaffee (oder Tee, Soda, Energy-Drinks und frei verkäuflichen Medikamenten) landet in Ihrer Muttermilch.

Na und? Im Gegensatz zu Erwachsenen können Babys Koffein nicht effizient ausscheiden. So verursacht das angesammelte Koffein in ihren Körpern Irritation, Schlaflosigkeit und Übelkeit. Hohe Mengen an Koffein können den Eisenspiegel in der Muttermilch senken und den Hämoglobinspiegel im Baby senken (1). Daher ist die beste Lösung, um Kaffee zu reduzieren.

"Aber wie beginne ich meinen Tag, besonders nach einer langen schlaflosen Nacht? " Fragst du das? Kaffee mäßig trinken (nicht mehr als 2 bis 3 Tassen pro Tag), da kleinere Mengen Koffein absolut in Ordnung sind.

2. Schokolade

Früher hätte die Pausenzeit Schokoladenzeit bedeutet. Aber nicht mehr. Schokolade ist reich an der Substanz Theobromin, die eine ähnliche Wirkung wie Koffein hat. Wenn Sie der Meinung sind, dass der Appetit Ihres Kleinen auf Ihren Schokoladenkonsum zurückzuführen ist, dann halten Sie sich davon fern.

Der einzige Weg zu wissen, ob Sie zu viel Koffein nehmen, ist das Verhalten Ihres Babys zu beobachten. Wenn eine Mutter mehr als 750 mg Koffein oder Theobromin pro Tag zu sich nimmt, kann das Baby ein unberechenbares und pingeliges Verhalten zeigen und außerdem an Schlafproblemen leiden.

3. Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte sind eine Quelle von Vitamin C, aber ihre sauren Bestandteile können kleine Bäuche reizen.Ihr unreifer Gastrointestinaltrakt wird nicht in der Lage sein, mit diesen Komponenten fertig zu werden, was zu Windelausschlag, Aufregungen, Spucken und mehr führt.

Wenn Sie sich entscheiden, Zitrusfrüchte wie Limetten, Grapefruits, Zitronen und Orangen zu schneiden, ersetzen Sie sie durch andere Vitamin C-reiche Lebensmittel wie Papaya, Ananas, Erdbeeren oder Blattgemüse und Mango.

4. Brokkoli

Hatte Brokkoli letzte Nacht? Dann seien Sie nicht überrascht, wenn Ihr Baby heute Probleme mit dem Gas hat. Andere während des Stillens zu vermeidende Gase sind: Zwiebel, Blumenkohl, Kohl und Gurke. Es gibt jedoch keine forschungsbasierten Beweise, um dies zu beweisen.

5. High-Mercury Fish

Quecksilber erscheint in Ihrer Muttermilch, wenn Sie quecksilberreiche Fische und andere Nahrungsmittel essen, die in diesem Element hoch sind. Höhere Konzentrationen von Quecksilber in der Muttermilch können die neurologische Entwicklung des Babys beeinflussen.

Laut dem Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten: "Wenn eine stillende Frau eine große Menge quecksilberreicher Nahrungsmittel zu sich nimmt, kann dies die Entwicklung des Babys beeinträchtigen, indem sie in die Muttermilch und dann auf das Baby übergeht (2). "

FDA empfiehlt, dass" stillende Frauen vermeiden sollten, Schwertfisch, Hai, Königsmakrele und Florfish aus dem Golf von Mexiko zu essen, da sie hohe Mengen an Quecksilber enthalten. "Essen Sie Fisch (einschließlich Dosen Thunfisch) in Maßen von nicht mehr als zwei Portionen pro Woche.

6. Alkohol

Alkohol kann durch die Muttermilch von der Mutter auf das Baby übergehen und seine neurologische Entwicklung beeinflussen. Aber nach neun vollen Monaten ohne Getränk ist es in Ordnung, gelegentlich ein Glas Wein oder Bier zu trinken.

Studien haben gezeigt, dass ein oder zwei Mal pro Woche ein paar Einheiten Ihrem Baby nichts anhaben können. Höhere Spiegel als diese können den "Enttäuschungsreflex" der Mutter hemmen (d. H. Die Freisetzung von Milch in den Brustwarzenbereich) (3).

Moderation ist der Schlüssel, sagt Dr. Jack Newman, ein Mitglied des LLLI Health Advisory Council. In seinem Buch "Mehr Stillen Mythen" sagt Newman, "Alkohol kann in vernünftigen Mengen konsumiert werden. Nur ein Bruchteil des konsumierten Alkohols verbleibt in der Muttermilch.

"Eine stillende Mutter kann etwas Alkohol trinken und weiterhin ihr Baby stillen. Auf Alkohol zu verzichten bedeutet, das Leben für stillende Mütter unwesentlich einschränkend zu machen. "

Wenn Sie mehr als ein Getränk gleichzeitig trinken möchten, warten Sie zwei Stunden, bevor Sie Ihr Baby stillen.

7. Erdnüsse

Wenn Ihre Familie eine Geschichte von Erdnussallergien hat, vermeiden Sie Erdnüsse, bis Sie Ihr Baby entwöhnen. Die allergischen Proteine ​​in Erdnüssen könnten in Ihre Muttermilch und dann auf das Baby übergehen. Sie könnte unter Hautausschlag, Keuchen oder Nesselsucht leiden. Das Essen von ein paar Erdnüssen kann dazu führen, dass die Allergene zwischen einer und sechs Stunden in die Muttermilch übergehen.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit einer lebenslangen Erdnussallergie für Kinder, die in einem frühen Alter Erdnüssen ausgesetzt sind, erhöht ist. Es gibt jedoch keine ausreichenden Beweise dafür, dass die Vermeidung von Erdnüssen während des Stillens Erdnussallergien bei Babys verhindert (4).

8. Petersilie und Pfefferminze

Petersilie und Pfefferminze sind zwei Kräuter, die, wenn sie in großen Mengen eingenommen werden, Ihre Muttermilch reduzieren können.Wann immer Sie diese Kräuter essen, überwachen Sie Ihre Milchzufuhr, besonders wenn Ihr Baby im Wachstumsschub ist - die Phase, in der er mehr Milch als gewöhnlich benötigt.

Tatsächlich trinken Mütter oft Pfefferminztee, wenn sie die Milchproduktion nach dem Absetzen stoppen wollen. Ein anderes Kraut, Salbei, verringert auch die Milchmenge.

9. Dairy

Milch zu haben oder nicht zu haben, war für stillende Mütter immer ein Dilemma. Babys könnten gegenüber Kuhmilch intolerant sein. Wenn die Mutter Milchprodukte isst oder Milch trinkt, können die Allergene in die Muttermilch gelangen und das Baby reizen. Wenn Sie nach der Einnahme von Milchprodukten Symptome wie Erbrechen und Koliken in Ihrem Baby beobachten, bedeutet dies, dass Sie die Mahlzeiten für einige Zeit absetzen müssen. Andere Symptome sind Ekzeme, Hautprobleme und Schlafstörungen.

Kinder mit Milchintoleranzen zeigen oft auch Anzeichen einer Soja-Allergie. Überprüfe es. Achten Sie auf Bio-Varianten von fettreichen Milchprodukten, Fleisch und Geflügel, da bei ihrer Herstellung keine Antibiotika, Wachstumshormone, Chemikalien oder Pestizide verwendet werden.

10. Knoblauch

Knoblauchgeruch kann auch in die Milch gelangen! Manche Babys mögen es. Manche nicht. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Baby während des Stillens Beschwerden hat, prüfen Sie, ob Knoblauch der Grund dafür ist. Einige Babys können Grimassen oder Aufregung an der Brust haben, wenn sie auf das starke Aroma von Knoblauch treffen.

11. Spicy Foods

Scharfes Essen kann manche Babys irritieren, andere dagegen sind völlig in Ordnung. Ein Schuss Pfeffer ist mehr als genug, um ein paar Babys zu verletzen. Sie bleiben für eine lange Zeit pingelig. Reduzieren Sie die Gewürze in Ihrem Essen, wenn Ihr Kind nicht damit zufrieden ist.

12. Weizen

Gluten-Intoleranz ist ein häufiges Nahrungsmittelproblem, da es zu blutigem Stuhl, empfindlichem Bauch und Aufregungen führt. Wie bei jedem anderen Lebensmittel ist der beste Weg, um die Allergie zu diagnostizieren, durch die Beseitigung von der Diät. Einige Mütter entscheiden sich dafür, alle üblichen Problem verursachenden Nahrungsmittel zu entfernen und sie nach und nach wieder einzuführen.

13. Mais

Allergien gegen Mais sind bei Säuglingen und Kleinkindern häufig. Sie verursachen Unbehagen und Hautausschläge bei Babys. Wenn Sie beobachten, dass Ihr Baby gegen Mais allergisch ist, beseitigen Sie es aus Ihrer Ernährung.

14. Eier oder Schalentiere

Eine Familiengeschichte einer bestimmten Nahrungsmittelallergie ist ein Risiko bei Säuglingen und Kleinkindern. Wenn jemand in Ihrer unmittelbaren Familie auf Schalentiere oder Eier allergisch reagiert, vermeiden Sie diese beim Stillen. Eiallergien, meist in Form von Empfindlichkeit gegenüber Eiweiß, sind ziemlich häufig.

Nach dem Lesen unserer erschöpfenden Liste von Lebensmitteln, die Sie während des Stillens vermeiden sollten, werden Sie sicher eine Frage haben: "Gibt es etwas, was ich essen kann, ohne mir Sorgen um mein Baby machen zu müssen? " Mach dir keine Sorgen. Es ist nicht notwendig, dass Sie aufhören müssen, all diese Nahrungsmittel zu essen. Ihr Baby könnte allergisch auf ein paar Lebensmittel auf der Liste sein, oder er ist überhaupt nicht allergisch auf irgendwelche von ihnen!

Tipps zur Vermeidung von Nahrungsmitteln beim Stillen

Konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie während des Stillens irgendwelche Lebensmittel meiden, so dass es bei Ihnen kein Ernährungsungleichgewicht verursacht.

Behalten Sie das Verhalten Ihres Babys und seine Reaktionen auf bestimmte Nahrungsmittel im Auge.

  • Wenn Sie kurz nach dem Stillen Symptome wie Durchfall, Hautausschlag oder Verstopfung feststellen, konsultieren Sie vor dem Verzehr von Nahrung einen Arzt.
  • Wenn Sie sicher sind, dass etwas in Ihrer Ernährung Ihr Baby beeinflusst, vermeiden Sie es für eine Woche und sehen Sie, ob es einen Unterschied gibt.
  • Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel mit Konservierungsstoffen und Zusätzen, die nicht gut für Ihr Baby sind. Vermeiden Sie Lebensmittel, die reich an Trans- und gesättigten Fettsäuren sind, um Übergewicht zu vermeiden.
  • Es ist eine gute Idee, ein Ernährungstagebuch zu führen. Halten Sie eine Liste der Lebensmittel, die Sie essen, und des Verhaltens Ihres Babys. Diese Übung erleichtert Ihre Arbeit.

Sie brauchen keine spezielle Diät während des Stillens. Konzentrieren Sie sich auf die richtige Ernährung für Sie und Ihr Baby.

Wenn Sie vermuten, dass einige Lebensmittel Ihr Baby belästigen, beseitigen Sie es und suchen Sie einen Arzt auf. Es kann bis zu 14 Tage ab dem Tag der Ausscheidung dauern, bis die Nahrung die Brustmilch nicht mehr beeinflusst. Also geben Sie genügend Zeit, bevor Sie es wieder einführen!

Scheint Ihr Baby sich anders zu verhalten, nachdem Sie bestimmte Lebensmittel gegessen haben? Hat er irgendwelche Nahrungsmittelallergien? Erzählen Sie uns davon. Hinterlasse einen Kommentar unten.

Wie man Falten in Krawatten ausbügeln kann

Wenn du deine Krawatten online kaufst oder sie beim Packen deines Koffers zusammenfaltst, findest du sie vielleicht zu zerknittert, um sie zu tragen. Befolgen Sie für die besten Ergebnisse die Pflegehinweise auf dem Etikett. Halten Sie das Bügeleisen von Seidenkrawatten fern, verwenden Sie es jedoch sicher auf Polyester- und anderen Mischfasern. Die Low-Heat-Einstellung ist dein bester Freund, wenn es ...